Kategorien
Mundschutz PSA

Staubmaske

Partikelfiltrierende Halbmaske

Partikelfiltrierende Halbmasken (englisch: filtering face piece, FFP), bei uns auch oft Staubmaske genannt, schützen je nach Ausführung vor dem Einatmen von wässrigen oder öligen Aerosolen und Partikel (Staub, Bakterien, Viren)

Staubmasken sind nach ÖNORM EN 149 CE gekennzeichnet

Kennzeichnung:

FFP 1

Für nicht-toxische und nicht-fibrogene Stäube; maximale Konzentration bis zum 4- fachen der Maximalen Arbeitsplatz-Konzentration

FFP 2

Schutzwirkung mindestens 95 %; für gesundheitsschädliche Stäube, Nebel und Rauche; Filter für feste und flüssige Partikel; gegen schädliche Stoffe, deren Konzentration bis zum 10-fachen der Maximalen Arbeitsplatz-Konzentration reicht.

FFP 3

Mindestens 99 %; Schutz vor giftigen Stoffen sowie vor Tröpfchenaerosolen, krebserzeugenden Stoffen, radioaktiven Stoffen, Enzymen, Mikroorganismen (Viren, Bakterien, Pilzen und deren Sporen); gegen schädliche Stoffe, deren Konzentration bis zum 30-fachen der Maximalen Arbeitsplatz-Konzentration reicht

Zusatzkennzeichnung

Sfeste Aerosole Partikel
SLwässrige und ölige Aerosole und Partikel
Vmit Ausatemventil und den Atemwiderstand zu verringern
Kategorien
Mundschutz PSA

Partikelgröße

Wie groß ist ein Staubkorn oder von Viren? Um die gewünschte Schutzwirkung einer Staubschutzmaske zu ermitteln muß man die Größe der Fremdpartikel kennen.
Anbei eine Liste der Größen von Partikeln.

Die Angaben sind in Mikrometer (1 Mikrometer ist 1/1000 mm)

Partikelgröße
Durchmesser
Grobstaub<100 ym
TSPSchwebstaub<30 ym
PM 10-2,5grober Feinstaub2,5 ym bis 10 ym
PM 2,5Lungengängiger Feinstaub< 2,5 ym
PM 0,1Ultrafeinstaub<0,1 ym
Schwebeverhalten trockener Staub
KorngrößeFallgeschwindigkeitFalldauer 1 m
50 ym15 cm/s6 Sekunden
10 ym0,6 cm/s3 Minuten
1 ym0,006 cm/s5 Stunden
0,1 ym0,00006 cm/s500 Stunden